Literatur

Literatur ist Leidenschaft, ist wie Liebe. Ist Freude, ist Hymne, Gesang, ist Daseinsjubel. Immer neue Worte finden. Ihnen Farben verleihen. Farben, die aus den Festen des Lebens fließen. Worte, geschliffen scharfe Diamanten funkeln, blenden, brillant. Wortkarawanen geritzt in meine Haut, fließen frei herzwärts. Erschüttern mein Seelenmosaik. Schlagen blutende Kerben, Liebesspuren, Scheiterhaufen. Brandmale, die die Zeit nicht heilt. Feuerheiße Erinnerungen quellen aus schlafendem Vulkan. Glutflüssige Lavaströme lodern in Herz und Hirn, bis sie Blut werden in mir. Fließen, überfließen auf Papier. Literatur als Akt der Schöpfung. Liebe ist Literatur, sie offenbart wie Menschen sich in der Begegnung erschaffen.