Zwei Herbste

fullsizeoutput_1e57

Für dich, der fortgeht,
und für mich, die zurückbleibt,
sind es zwei Herbste.

Buson ( 1715-1783)

Gefährten durch alle Gezeiten. Einst. Sommerverbunden.

Heute angekommen in gemeinsamer Wintereinsamkeit. Jenen blaudunstigen Novembertagen, die leise entfliehen.

Die Bank, auf der du wartest, verwittert in vielen Herbsten. Brüchig. Steht sie auf einer Lichtung, dort unter dem Maulbeerbaum.

Habe ich mich verlaufen im Dickicht der Jahre? Verirrt im Labyrinth leerer Versprechungen?

Das letzte herbstverlorene Blatt löst sich vom kahlen Holz des Baumes. Fällt. Wir fallen, finden uns? Einer im anderen. Immer schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *